Kreisgruppe Mainz-Stadt

Klima, Energie, Mobilität

Wir brauchen eine wirksame Energiewende. Das heißt vor allem: Der Energieverbrauch muss dringend zurückgefahren und fossile und atomare Kraftwerke müssen schnellstens durch einen Mix umweltfreundlicher Energien ersetzt werden.

Stadtradeln in Mainz, Stadtwette, Ökologische Feierabendtour

 (Alexandra Stevens)

Klimaschutz, Verbesserung der Luftqualität, Stressabbau und körperliche Betätigung. Es gibt viele gute und wichtige Gründe insbesondere innerhalb des Stadtgebiets vom Auto aufs Rad umzusteigen. Zu diesem Anlass findet vom 1.5. bis zum 21.5. das alljährliche Stadtradeln statt. Zu weiteren Motivation fordert der BUND Mainz zusammen mit dem neugegründeten Mainzer Radfahrforum die Stadt Mainz zur Stadtwette heraus. Als persönlicher Workout werden hier noch "Ökologische Feierabendtouren" angeboten.

Mehr ...

Klimagruppe des Mainzer BUND

Anfang 2020 hat sich beim BUND in Mainz eine Klimagruppe gegründet. Sie hat sich als Aufgabe genommen, zusammen mit den Mainzer Mitbürger*innen und anderen Klimaschutzgruppen die notwendigen Klimaschutzziele zu erreichen. Dazu stellen wir nicht nur Forderungen an die Politik und Wirtschaft, sondern suchen, diskutieren und präsentieren klimafreundliche Alternativen. Dabei wollen wir zeigen, wo heute schon wirkungsvoller Klimaschutz möglich ist und wo noch politische Maßnahmen notwendig sind.

Zur Klimagruppe

Radgruppe des BUND Mainz

 (Alexandra Stevens)

Um eine zukunftsfähige und damit für Fahrradfahrer*innen attraktive Verkehrssituation in Mainz zu gestalten, müssen sie im Straßenverkehr durch entsprechende Maßnahmen besser berücksichtigt, priorisiert und geschützt werden. In anderen Ländern und Städten, wie beispielsweise in Holland oder Kopenhagen, ist dies bereits seit langer Zeit üblich.

Wie genau diese Maßnahmen in Mainz aussehen können und sollen, damit beschäftigt sich seit Februar 2020 eine Arbeitsgruppe der BUND Kreisgruppe Mainz-Stadt.

Zur Radgruppe

Geplante Atommüll-Zwischenlagerung in Biblis zu unsicher

BUND Hessen geht gerichtlich gegen Castor-Transport und -Einlagerungen in Biblis vor.

 (Grafik: Niko Martin)

BUND Rheinland-Pfalz und mehrere Kreisgruppen beteiligen sich solidarisch.

Wohin mit dem hochradioaktiven Atommüll, wenn es kein Endlager gibt? - Ein Konzept bis zu einer dauerhaft sicheren Lösung steht weiterhin aus. Trotz großer Sicherheitsbedenken hat das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) mit Sofortvollzug den Transport und die Einlagerung von 6 CASTOR®28 M-Atommüllbehältern genehmigt. Der BUND Hessen hat nun beim Verwaltungsgericht Darmstadt eine Aufhebung des Sofortvollzugs beantragt.

Vollständige Pressemitteilung beim BUND Rheinland-Pfalz

Critical Mass Mainz

Jeden ersten Freitag im Monat, Treffpunkt Gutenbergplatz vor dem Staatstheater Mainz,
im Sommerhalbjahr um 19 Uhr,
im Winterhalbjahr um 18 Uhr

Critical Mass auf Twitter

Broschüre: Energie sparen am Haus - und damit zum Klimaschutz beitragen

In dieser 32seitigen Publikation werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie interessierte Bürger*innen direkt zum Klimaschutz beitragen können - mit Maßnahmen zur energetischen Optimierung ihrer Immobilie.

Landesarbeitskreis Energie & Klimaschutz
Kreisgruppe Mainz-Bingen
Redaktion und Texte:
Friedrich Arndt
Eckhard Genßmann

Zum Download