Kreisgruppe Mainz-Stadt

Radgruppe

Eine Optimierung der Radverkehrssituation soll mehr Menschen vom Umstieg aufs Fahrrad überzeugen. Wie genau diese Maßnahmen in Mainz aussehen können und sollen, damit beschäftigt sich die "Radgruppe" des BUND Mainz-Stadt. (Foto: Alexandra Stevens)

Um eine zukunftsfähige und damit für Fahrradfahrer*innen attraktive Verkehrssituation in Mainz zu gestalten, müssen Radfahrer*innen im Straßenverkehr durch entsprechende Maßnahmen besser berücksichtigt, priorisiert und geschützt werden. In anderen Ländern und Städten, wie beispielsweise in Holland oder Kopenhagen, ist dies bereits seit langer Zeit üblich.

Wie genau diese Maßnahmen in Mainz aussehen können und sollen, damit beschäftigt sich seit Februar diesen Jahres eine Unterarbeitsgruppe des BUND Mainz-Stadt. Eine Förderung und Optimierung der Radverkehrssituation soll mehr Menschen vom Umstieg aufs Fahrrad überzeugen und dadurch helfen, Klimaschutzziele im Verkehrssektor zu erreichen und die Luftqualität sowie die Verkehrssicherheit in Mainz positiv zu beeinflussen. Die Veränderungen in der Corona-Krise zeigen das Potential des Radverkehrs. Mit ihrer Arbeit möchte die "Radgruppe" des BUND entsprechende Bemühungen der Stadt Mainz aktiv begleiten und unterstützen.

Wer sich aktiv engagieren möchte, ist herzlich eingeladen an den im ca. 6-wöchigen Abstand stattfindenden Arbeitstreffen der "Radgruppe" teilzunehmen.

Ansprechpartner: Marcel Weloe

 

Mainzer Lastenradinitiative

BUND-Bestellkorb