Kreisgruppe Mainz-Stadt

Auf den Spuren der Gartenschläfer - Ruf-Exkursion mit dem BUND Mainz

29.Juni 2022

In warmen Sommernächten ist es zu hören: ein eigentümliches Schnattern, Murmeln und Fiepen, das die ganze Nacht andauern kann. So klingen die Rufe des Gartenschläfers, ein kleiner Verwandter des Siebenschläfers. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Justus-Liebig-Universität Gießen und die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung haben in ihrem Projekt "Spurensuche Gartenschläfer" herausgefunden, dass die Laute der kleinen Nager unverwechselbar sind. Die 'Sprache' der Gartenschläfer ist so typisch für seine Art, dass man sie mit ein bisschen Übung leicht erkennen und zuordnen kann.
Für interessierte Naturfreund*innen bietet der Mainzer BUND die erste Gartenschläfer-Ruf-Exkursion an:
Dienstag, 5. Juli 2022 um 20:30 Uhr,
Treffpunkt: Kleingärtnerverein Mainz-Bretzenheim e.V. Südring 180a, 55128 Mainz
Silvia Waldinger und Maren Goschke vom BUND Mainz informieren über die Lebensweise der kleinen Bilche und gehen danach mit den Teilnehmer*innen auf die Suche nach rufenden Gartenschläfern.
Wie der bekanntere Siebenschläfer und die Haselmaus gehört der Gartenschläfer (Eliomys quercinus) zu den Bilch en oder auch Schlafmäusen. Der kleine, sympathische Kerl mit der Zorro-Maske ist in manchen Regionen von Rheinland Pfalz noch sehr häufig. Doch europaweit gehen seine Bestände dramatisch zurück. Woran das liegen könnte, versucht der BUND zusammen mit der Justus Liebig Universität Gießen und der Senckenberg Gesellschaft herauszufinden. Die ungeklärten Bestandsrückgänge und die Vielfalt seiner Lebensräume machen ihn zu einem wichtigen Symbol für die biologische Vielfalt in Deutschland.
Das Projekt "Spurensuche Gartenschläfer" wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums sowie in Rheinland Pfalz durch die Stiftung Natur und Umwelt RLP gefördert.
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:
www .gartenschlaefer.de
Kontakt: gartenschlaefer-mainz(at)bund-rlp.de

Download als pdf (200 kb)