Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Mainz-Stadt

Protokoll der Jahreshauptversammlung
der BUND Kreisgruppe Mainz-Stadt

Am: Dienstag, 27. März 2012 von 19.00 bis 20.30 Uhr

Im: Naturhistorischen Museum Mainz, Reichklarastr. 10, 55116 Mainz

Anwesende: 20
Davon stimmberechtigte Mitglieder: 19

Begrüßung und Eröffnung der Jahreshauptversammlung 2012 der BUND KG Mainz-Stadt durch Hannah Neu. Es gibt keine Ergänzung der verschickten Tagesordnung.

 

TOP 1: Berichte des Vorstandes: Jahresrückblick 2011

Hannah Neu berichtet:

a.   BUND Wanderausstellung "Biologische Vielfalt – Vielfalt des Lebens" im Naturhistorischen Museum Mainz im Juni 2012: Kooperation mit der KG Mainz-Bingen.  Ausstellungseröffnung u.a. mit Biodiversitätsvortrag von BUND Landesvorsitzenden Dr. Holger Schindler. Umfangreiches Rahmenprogramm (u.a. TOP 1 b. a).

b.   Drei Veranstaltungen im Rahmen des Internationalen Jahres der Wälder 2011:

a)   Exkursion im Juni: "Der Ober-Olmer Wald im Spannungsfeld Naturschutz, Naherholung und Konversion"

b)   Exkursion im August: "Der Lennebergwald – ein besonderes Naturschutzgebiet und seine Bedrohung durch den geplanten Ausbau der A 643"

c)   November/Dezember: "Der ökologische Weihnachtsbaum": Aktion im tegut, ein Flyer informierte über Bäume aus ökologischem Anbau, nachhaltigen und recyclebaren Weihnachtsbaumschmuck und energiesparende Beleuchtung. Die Kindergruppe bastelte Schmuck für den Weihnachtsbaum, der aus dem Ober-Olmer Wald kam.

c.   Anti-Atomkraft-Bewegung: Mitglieder der Kreisgruppe nahmen an der Menschenkette am 12. März vom AKW Neckarwestheim nach Stuttgart teil. Häufige Teilnahme an den Anti-Atomkraft-Montagsspaziergängen in Mainz.

d.   Teilnahme am Ziegeleifest: Angebot für Kinder: Bau von Insektenhotels

e.   Kindergruppe "Alte Ziegelei" von BUND und NABU: Die Gruppe bestehend aus 15 Kindern trifft sich jeden zweiten Freitagnachmittag. Aktionen u.a.: Masken aus Naturmaterialien, Besuch im Botanischen Garten, NaturRallye, Österliches Basteln, Kräuterschnecke, Malen mit Naturfarben.

f.    Torffreie Gärten: Einkaufsführer zu torffreien Gartenprodukten in Mainz aktualisiert. Kann auf der Homepage runtergeladen werden.

g.   Fachliche Stellungnahmen: u.a. zum Bau Möbel Martin in Hechtsheim

h.   Teilnahme der KG als ordentliches Mitglied im Naturschutzbeirat der Stadt Mainz

i.    Mitglied der KG im Bündnis "Nix in den Mainzer Sand setzen" gegen die Erweiterung der A 643

 

TOP 2: Berichte Kassenwartin / Kassenprüfer; Entlastung des Vorstandes

Elke Blänsdorf legt den Kassenbericht in Stellvertretung der Kassenwartin Andrea Hombach vor, die an diesem Abend entschuldigt ist. Folgende Zahlen sind gerundet:

Kassenstand Ende 2010   ca. 210 Euro

Einnahmen 2011               ca. 3.700 Euro

Ausgaben 2011                  ca. 600 Euro

Kassenstand Ende 2011   ca. 3.400 Euro

Hinweis von Elke Blänsdorf zum Kassenstand Ende 2011: Die KG spart für ein neues Projekt an (siehe auch TOP 5 Projekt "Interkultureller Garten in Mainz").

Die Kassenprüfung wurde vorgenommen durch Elke Blänsdorf. Sie stellt fest, dass alle Buchungen korrekt durchgeführt und alle Belege vorhanden sind.

Im Anschluss an den Kassenbericht wird die Entlastung des Vorstandes beantragt. Die Mitglieder stimmen einer offenen Abstimmung zu. Die Entlastung der Kassenwartin erfolgt einstimmig. Die Entlastung des Vorstandes erfolgt einstimmig mit einer Enthaltung.

Die anwesenden Mitglieder danken dem Vorstand ausdrücklich für die hervorragende Arbeit für die KG Mainz-Stadt.

 

TOP 3: Neuwahlen des Vorstandes

Alexandra Stevens leitet die Neuwahlen des Vorstandes. Der Vorstand bestand bis zur heutigen Entlastung aus drei gleichberechtigten Kreisgruppensprecherinnen, die sich die KG-Arbeit untereinander aufgeteilt haben: Hannah Neu (Sprecherin), Janine Dubois (Presse) und Andrea Hombach (Kasse).

Aus familiären Gründen scheidet Janine Dubois nach drei Jahren Vorstandsarbeit aus. Hannah Neu stellt sich erneut zur Wahl, ebenso in Abwesenheit Andrea Hombach. Neuer Kandidat für den Vorstand ist Marcel Weloe, Chemiestudent im 7. Semester. Seit 2010 engagiert er sich für die KG Mainz-Stadt (u.a. für Biodiversitätsausstellung, Projekt Ökologischer Weihnachtsbaum und Pflegeeinsatz Alte Ziegelei). Wegen eines Praktikumsaufenthalts im Ausland stellt Alexandra ihn in Abwesenheit vor. Weitere Kandidaten stellen sich nicht zur Wahl.

Die Versammlung wählt öffentlich einstimmig mit einer Enthaltung den neuen Vorstand bestehend aus Hannah Neu, Andrea Hombach und Marcel Weloe.

 

TOP 4: UrStrom eG: die Bürgergenossenschaft Mainz stellt sich vor

Elke Blänsdorf stellt den Referenten Alois Bauer (Gründungsmitglied) vor.
Alois Bauer berichtet über die im September 2010 gegründete erste Mainzer Bürgergenossenschaft und beantwortet anschließend Fragen des Publikums. Themen seines Vortrages:

  • Entstehung und Ziele
  • Wie erreichen wir die Ziele und was brauchen wir dafür?
  • Grundprinzipien und weitere Gründe für die Genossenschaft
  • Organe, Satzung, Finanzierung, Mitgliedschaft
  • Viele Vorteile der Mitgliedschaft
  • Aktueller Stand/Projekte

 

TOP 5: Planungen und Projekte 2012

Hannah Neu berichtet:

Veranstaltungen:

  • 31. Mai: Vortrag und Exkursion zum Thema Mauersegler, Naturhistorisches Museum
  • 17. Juni: GEO-Tag der Artenvielfalt: "Welche Tiere und Pflanzen eroberten die alten Ziegelgruben?", Alte Ziegelei
  • 1. und 2 August: Ferienkarte der Stadt Mainz "Natur mit allen Sinnen", Alte Ziegelei
  • 2. September: Ziegelei-Fest
  • Herbst: Führung Domäne Mechtildshausen, genauer Termin noch nicht bekannt


Projekt "Interkultureller Garten in Mainz":

  • Garten geplant auf einem stadteigenen Grundstück in der Neustadt. Dort befindet sich z. Zt. hauptsächlich Rasen, einige Büsche und Bäume
  • Angrenzende Bewohner sollen partizipieren und Gartenparzellen anlegen
  • Das Projekt soll der Stadt vorgestellt werden und eine Verknüpfung im Rahmen der "Sozialen Stadt" hergestellt werden. Erste Telefonate fanden schon statt.
  • Projektantrag muss geschrieben werden
  • Projekt muss noch durch verschiedene Gremien der Stadt
  • Beginn der Gartenarbeit vermutlich Frühjahr 2013


Bisherige Aktivitäten der KG (Stellungnahmen, Mitglied im Naturschutzbeirat und Mitglied im Bündnis "Nix in den Mainzer Sand setzen"), siehe auch TOP 1 g, h und i laufen weiter.


TOP 6: Verschiedenes:

Keine Punkte


Mainz, 31.3.2012

Protokollantin: Alexandra Stevens 

BUND-Bestellkorb