Sie befinden sich hier:

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2013

Jahreshauptversammlung der BUND Kreisgruppe Mainz-Stadt am 13. März um 18:30 Uhr im Naturhistorischen Museum Mainz (Reichklarastr.10)

Liebes BUND-Mitglied,

wir laden Sie herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung ein. Wir werden über vergangene und künftige Projekte berichten. Insbesondere wird das Thema "Gärtnern in der Stadt" im Mittelpunkt stehen, wenn wir unser interkulturelles Gartenprojekt "Treffpunkt Neustadt-Garten" vorstellen. Auch interessierte Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

Mehr ...

Neu: NAJU/BUND-Jugendgruppe


© Anguane / pixelio

Die Natur ruft und du bist die Antwort!

Umweltverschmutzung, Klimawandel, aussterbende Tier- und Pflanzenarten, Landschaftszerstörung und vieles mehr rufen dich auf, selbst aktiv zu werden!

Die NABU/BUND-Jugendgruppe Mainz und Umgebung bietet dir die Möglichkeit dazu:

  • lern neue Leute kennen
  • erlebe Abenteuer in der Natur
  • beteilige dich bei umweltpolitischen Aktionen
  • oder plane selbst spannende Umwelt- und Naturschutzprojekte

Komm zum ersten Treffen:
am 13. April 2013 um 14 Uhr in der Alten Ziegelei in Mainz-Bretzenheim.

Wir freuen uns auf dich!

NAJU Büro Rheinland-Pfalz
Tel.: 06131-14039-26
Email: NaturJugendGruppe@NABU-Mainz.de

Jubiläumsausstellung "40 Jahre BUND Rheinland-Pfalz" im Naturhistorischen Museum in Mainz/Eröffnungsvortrag "Fledermäuse - Flugakrobaten mit Biss"


Die Geschichte des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz steht im Mittelpunkt der Jubiläumsausstellung. Hervorgegangen aus Bürgerinitiativen ist der BUND heute ein anerkannter Lobbyverein für die Umwelt und den Naturschutz. Die Ausstellung zeigt wichtige historische Ereignisse, Erfolge, Niederlagen und prägende Personen des BUND Rheinland-Pfalz der letzten 40 Jahre. Die BesucherInnen können sich außerdem über die Arbeit des BUND Mainz und über das aktuelle Neustadt-Gartenprojekt "Gartenfeld" informieren.

Zur Ausstellungseröffnung mit geselligem Umtrunk wird Dipl. Biol. Cosima Lindemann (Nabu RLP) einen Vortrag über Fledermäuse halten. Neben der Biologie und Besonderheiten der Fledermäuse, ihrer Artenvielfalt weltweit und in Rheinland-Pfalz wird sie besonders die Zwergfledermaus vorstellen, die auch im Stadtgebiet Mainz anzutreffen ist.

Ausstellungseröffnung: Montag, 22. April um 18:30 Uhr

Besichtigung der Ausstellung von Dienstag, 23. April bis Sonntag, 5. Mai während der Öffnungszeiten des Naturhistorischen Museums Mainz, Reichklarastr. 1 in 55116 Mainz (www.mainz.de/nhm)

Einladung zum Download

Schmetterlingsführung im Naturschaugarten Lindenmühle am 08.06.2013


Zur Schmetterlingsführung mit dem Hobby-Schmetterlingsexperten Wolfgang Düring von der Kreisgruppe Mainz-Bingen am 08.06.2013 fanden sich fast 30 Interessierte ein. Da die Führung für den frühen Nachmittag angesetzt war, waren leider nicht so viele Schmetterlinge unterwegs, aber Wolfgang Dürings "Erzähltour" war trotzdem hochinteressant.

Schmetterlingsarten und ihre Raupen sind oft spezialisiert auf bestimmte Nahrungspflanzen, die im Naturschaugarten Lindenmühle zahlreich vertreten sind.

Mehr ...

Der Sommer ist Mauerseglerzeit


Die rasanten Vögel sind durch Renovierungsmaßnahmen gefährdet

Wir kennen alle die schrillen Schreie, mit denen die Vögel mit den langen sichelförmigen Flügeln im Sommer bei ihren Flugspielen pfeilschnell im Pulk um die Häuser fliegen. Durch dieses auffällige Verhalten wirken die Vögel sehr präsent, aber die BUND Kreisgruppe Mainz-Stadt weist darauf hin, dass die Bestände bedroht sind. Dieses Jahr kommt der kalte Frühling hinzu, der eine erhebliche Gefahr für die aktuelle Brut bedeutet.

Mehr ...

Kennen Sie Nistplätze von Mauerseglern oder anderen Gebäudebrütern? Bitte melden Sie sie uns über unser Online-Formular, per Mail oder per Post! Vielen Dank!

Zur Pressemitteilung (21.06.2013)

Projekt Neustadtgarten "Gartenfeld"


Regelmäßige Termine:
samstags ab 15 h
Mittwochs ab 17 h (nur im Sommerhalbjahr)

Auf einer städtischen Grünfläche in einem großen Hinterhof in der Mainzer Neustadt, die im Moment als Rasen kaum genutzt wird, soll ein Gemeinschaftsgarten entstehen. Die Kreisgruppe Mainz des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat ein Konzept für eine Umgestaltung entwickelt, das viele Anwohner/innen, Gruppen und Initiativen aus der Umgebung einbeziehen will. Auf knapp 400 m² werden 25 Parzellen vergeben, auf denen Einzelpersonen und Gruppen Gemüse und Obst biologisch anbauen können. Fachliche Unterstützung kann die BUND-Gruppe geben. Säen und Ernten bedeutet eine elementare Naturerfahrung, besonders wenn es nach den Regeln des Biologischen Gartenbaus geschieht, da genaues Beobachten und Verstehen von natürlichen Zusammenhängen geübt wird. So ist das Gärtnern ein Mosaikstein auf dem Weg zu einem nachhaltigen und umweltschonenden Lebensstil.

Mehr ...

Auf unserer Protokollseite können Sie die Protokolle der Vorbereitungstreffen nachlesen. Diese Treffen sind übrigens öffentlich, Interessierte sind willkommen!

Treffpunkt Neustadt-Garten in Bildern

Berichte von den Pflegearbeiten

Pressemitteilung

Protokolle der Vorbereitungstreffen

Webseite Neustadtgarten "Gartenfeld"

Info-Stand auf dem AGENDA 21 - Sonnenmarkt am 24.8.13


Am Samstag, den 24.08.2013 findet wieder der Sonnenmarkt im Rahmen der Lokalen AGENDA 21 der Stadt Mainz mit vielen Anbietern aus Mainz und Umgebung, die hier Informationen zu den Themen "Erneuerbare Energie" und "Nachhaltigkeit" anbieten, statt.

Wie jedes Jahr ist auch der BUND dabei; diesmal wird der Stand von der Kreisgruppe betreut. Neben allgemeinen Informationen stellen wir Ihnen unser Projekt Neustadtgarten "Gartenfeld" vor und haben natürlich auch Wissenswertes und Unterhaltsames für Kinder und Erwachsene dabei.

BUND-KandidatInnencheck: Wahlkreis Mainz (206)


Wie stehen die DirektkandidatInnen der Parteien im Bundestag zur Energiewende, Bürgerbeteiligung, Massentierhaltung und zum Ausbau der A 643, die mitten durch den Mainzer Sand führt? Antworten finden Sie im BUND KandidatInnencheck für Mainz.

Im Mainzer Sand wächst u.a. das stark gefährdete Adonisröschen (s. Bild: © PeeF / pixelio).

Mitmachaktionen beim BUND auf dem Ziegeleifest am 01.09.2013


Wie jedes Jahr bietet der BUND an seinem Stand auf dem Ziegeleifest wieder Mitmachaktionen für Kinder an.
Diesmal bastel wir Traumfänger überwiegend aus Naturmaterialien, die - dem Glauben nordamerikanischer Indianer nach - den Schlaf verbessern sollen.

Außerdem führen die Kinder der BUND/NABU-Kindergruppe die Besucher des Ziegeleifestes durch ihren kleinen Nutzgarten und erklären, was alles passieren muss vom Vorbereiten der Beete übers Säen bis zur Ernte von Himbeeren, Johannisbeeren, Spinat, Kürbis, Zucchini und Kapuzinerkresse.

Pressemitteilung

Programm Ziegeleifest

Führung durch den Ober-Olmer Wald


Am Sonntag, 8. September von 11 bis ca. 13 Uhr bietet der BUND Mainz in Kooperation mit dem Forstamt Rheinhessen eine Waldführung durch den Ober-Olmer Wald an. Revierleiter Jürgen Koch wird über die Vielfalt und die Geschichte des Waldes erzählen.

Treffpunkt: Forsthaus Ober-Olm, Am Wald 14, 55270 Ober-Olm
Beitrag 3,- € pro Person.

Der Ober-Olmer Wald ist mit seinen 350 Hektar das größte zusammenhängende Wald- und Naherholungsgebiet im nördlichen Rheinhessen und besonders wertvoll für den Arten- und Biotopschutz. Das 1995 von der Landesregierung von Rheinland-Pfalz gestartete ökologische Modellprojekt "Konversion Ober-Olmer Wald" führte zu einem Rückbau der von der US Armee militärisch genutzten Flächen. Ziel war die Wiederherstellung der ökologischen Funktionsfähigkeit des Waldes. Nach der durchgeführten Bestandserfassung und der Pflegeplanung werden seit Jahren das  vorhandene Artenpotential und die vielfältigen Lebensräume gepflegt und gefördert. Parallel dazu entwickelte sich eins der meist-besuchten Naherholungsgebiete der Region. Der Erhalt all dieser Waldfunktionen und eine nachhaltige Waldbewirtschaftung ergeben das abwechslungsreiche Bild des Ober-Olmer Waldes.

Flyer Ober-Olmer Wald-Führung



Metanavigation: