Sie befinden sich hier:

Energie in Bürgerhand!


Die Idee ist ebenso einfach wie spektakulär. Mit schon 500 Euro sind Sie Miteigentümer/-in von 90 Stadtwerken mit 5 Millionen Kunden. Sie bestimmen mit, ob diese mit Atomstrom oder grünem Strom versorgt werden. Sie sorgen dafür, dass Millionenbeträge nicht länger in Konzernkassen versickern, sondern zurück in die Taschen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort fließen.

Am 4. Februar 2010 lud der BUND Mainz zu einer Info-Veranstaltung über die Genossenschaft "Energie in Bürgerhand" ins Mainzer Rathaus ein.

Mehr ...

Ausbau der A 643: nachhaltige Mobilität statt überdimensionierter Pläne gefordert


Das stark gefährdete Frühlings-Adonisröschen

Pressemitteilung (13. März 2010):

Stellungnahme des BUND Mainz zum Ausbau der A 643

Die Autobahn 643 und die Schiersteiner Brücke durchschneiden ein Gebiet, das für den Naturschutz und für die Erholung der Menschen in Mainz und Umgebung von großer Bedeutung ist. Mombacher Rheinufer, Lennebergwald und Mainzer Sand und auch die Rettbergsaue in Hessen bieten einen wichtigen Rückzugsraum für Mensch und Natur. In seiner Stellungnahme zu den Ausbauplänen fordert der BUND darum, dass keine weiteren Belastungen für diese Gebiete entstehen: der Flächenverbrauch muss so gering wie möglich gehalten werden und die Schadstoff- und Lärmbelastung darf nicht weiter zunehmen. Einer Verbreiterung der bestehenden Autobahntrasse im an die Brücke anschließenden Planungsgebiet, das in den Naturschutzgebieten Mainzer Sand und Lennebergwald liegt, kann der BUND darum nicht zustimmen.

(Bild: © PeeF / pixelio)

mehr ...

Protestbrief: Rettet den Mainzer Sand!


Das Naturschutzgebiet „Mainzer Sand“ westlich von Mombach beherbergt eine für Deutschland und Mitteleuropa einzigartige  Tier- und Pflanzenwelt und ist eines der bedeutendsten Naturschutzgebiete im Land. Mitten durch das Gebiet führt die Bundesautobahn A 643. Im Zuge des Neubaus der Brücke zwischen Mainz-Mombach und Wiesbaden-Schierstein soll die Autobahn von derzeit vier auf zukünftig sechs Spuren ausgebaut werden. Dies hätte die direkte Zerstörung von wertvollen Flächen zur Folge.

Setzen Sie ein Zeichen gegen die Zerstörung des Mainzer Sands und für den Schutz von Mensch und Natur! Unterzeichnen Sie den Brief an Bundesverkehrsminister Dr. Ramsauer und Landesverkehrsminister Hering!

mehr ...

Atomkraft - nicht schon wieder!


Die Atomlobby wirbt im Moment massiv für weitere jahrzehntelange Laufzeitverlängerungen ihrer AKWs. Das hat mit Klimaschutz nichts zu tun, sondern mit fetten Gewinnen.

Zeitgleich mit zahlreichen Aktionen im Norden Deutschlanda soll im Zusammenhang mit dem Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl auch hier bei uns eine zentrale Aktion stattfinden, und zwar eine Umzingelung des AKWs Biblis am 24. April. Machen Sie mit!

Genauere Informationen gibt's beim BUND Hessen und bei der Initiative "Atomkraft abschalten!"

Erfolgsbilanz Mauerseglerschutz


Vögel beobachten in der Innenstadt? Dass das kein Widerspruch ist, konnten wir feststellen, als wir uns am 27. Mai 2010 auf die Suche nach Mauerseglern und ihren Nistplätzen machten. Davor erzählten Dr. Susanne Salinger und Heidi Wieduwilt vom Mauersegler-Netzwerk über die Lebensweise der Gebäude bewohnenden Mauersegler und über die Probleme, die die Vögel heute aufgrund von Sanierung, Wärmedämmung oder Dachausbau bei der Wohnungssuche haben.

Mehr ...

 

Fahrradtour am Gonsbach (12.6.2010)

Gonsbach: kanalisiert - renaturiert

Wir sind mit dem Fahrrad einen Teil des Gonsbachs entlanggefahren. Endpunkt war am Abenteuerspielplatz in Finthen (Strassenbahnhaltestelle Königsborn). Während der Tour haben wir uns über die Geschichte des Gonsbachs, die Problematik Naturschutz - Gewässernutzung und Renaturierungspläne informiert; neben der Theorie gab es auch jede Menge eigene Erfahrungen am und im Wasser zu machen und Tiere zu bestimmen.

Bilder von der Fahrradtour

Ziegeleifest 2010


Wie jedes Jahr am ersten Sonntag im September war die BUND-Kreisgruppe mit einem Stand auf dem Ziegeleifest. Als Aktion für Kinder, die aber auch viele Erwachsene spannend fanden, haben wir zusammen Papier geschöpft.

Mehr ...

Ab sofort jede Woche in Mainz: Anti-Atom-Montagsspaziergang


Achtung: am Montag, 1.11. (Allerheiligen) findet wegen des Feiertags kein Montagsspaziergang statt!

Gegen die Mehrheit der Bevölkerung hält die schwarz-gelbe Bundesregierung an ihren Atomplänen fest. Sie will zu Gunsten der Interessen von RWE & Co. die Laufzeiten für Atomkraftwerke verlängern – und den Bundestag möglicherweise noch im September darüber entscheiden lassen, vermutlich ohne Bundesrat.


Wir sagen: Schluss jetzt! Wir widersetzen uns dieser unverantwortlichen Atompolitik.

Deshalb: Machen Sie mit beim Montagsspaziergang: Kommen Sie regelmäßig oder ab und zu vorbei, bringen Sie Freunde, Kolleginnen, Ihre Familie mit und zeigen Sie unseren Politikerinnen und Politikern immer wieder mit Transparenten, Pfeifen, Trommeln oder Tröten lautstark und unübersehbar, was Sie von der Atom- und Klimapolitik halten.

Achtung, neuer Treffpunkt ab 27.9.2010: jeden Montag um 17.30 Uhr auf dem Marktplatz am Dom - dann geht's durch die Innenstadt.

Mehr ...

Castor-Südblockade am 06. November 2010 in Berg/Pfalz


 

Anfang November soll wieder ein Castortransport nach Gorleben rollen. Wir werden mit einer großen, gemeinsamen
Gleisbesetzung den Castor stoppen!
Nicht erst in Gorleben, sondern schon hier im Süden!


Was wir wollen:

Stilllegung aller Atomanlagen ohne Wenn und Aber und zwar sofort!

Keine weiteren Atommülltransporte!

Konsequenter Umstieg auf Erneuerbare Energien!

Energiewende jetzt!

Zur Vorbereitung auf die Blockade wird in Mainz ein Aktionstraining stattfinden:
1. November, 16:00 Uhr, genauer Ort wird noch bekanntgegeben

Informationen zur Südblockade gibt es hier!

Anreise: Die Klimacampgruppe MZ/WI organisiert einen Bus von Mainz nach Berg/Pfalz.

Bis zum 26. Oktober muss der Bus ausreichend besetzt sein, um fahren zu können – darum melde dich möglichst schnell an!

Link zur Anmeldung



Suche

Metanavigation: