Sie befinden sich hier:

Dreck Weg-Tag mit der Kindergruppe in der Alten Ziegelei (17.02.2018)



Der Dreck Weg-Tag ist zwar erst am 17. März, aber die Kindergruppe hat schon Mitte Februar in der Alten Ziegelei aufgeräumt! Und das hat sich wirklich gelohnt!

Mehr ...

Rückblick auf das erste Halbjahr 2012

Bambusrohr, Ruderwanzen und ein Gummistiefel im Rückhaltebecken

Nach der Winterpause hat sich die Kindergruppe Anfang Februar wieder getroffen. Meistens kommen ca. 15 bis 18 Kinder am Freitagnachmittag von 15 – 17 Uhr in die Ziegelei. Das Leitungsteam (Bettina Sander, Sascha Derstoff, Betty Kaiser (FöJlerin vom BUND), Sebastian Ofner (FÖJler Naju) und Maren Goschke hat sich mit der Gestaltung der Nachmittage abgewechselt.


Im Februar stand der Bau von Insektennisthäuschen auf dem Programm. Die Kinder haben Bambusrohr in gleichlange Stücke geschnitten. Das war ganz schön anstrengend, wurde aber mit viel Ausdauer erledigt. Es darf sich kein Knoten im vorderen Bereich der Stange befinden, da die Wildbienen sonst nicht genügend Platz haben, um ihre Eier abzulegen.


Die fertigen Bambusstangen wurden in eine leere Blechdose gesteckt. Viele der kleinen Unterkünfte sind inzwischen von den Wildbienen schon bezogen. Wer möchte kann diese kleine Insektenpension einfach nachbauen.


Ein sehr erfolgreicher Nachmittag im März war die Pflegeaktion für die Obstbäume und –sträucher auf einer der Streuobstwiesen in der „AltenZiegelei“. Mit viel Einsatz und unter fachkundiger Anleitung von Elke Blänsdorf vom BUND haben die Kinder und einige Eltern die Bäume geschnitten und viele Hartriegel Sträucher ausgegraben. Elke Blänsdorf hat den Kindern erklärt, dass die Wurzelausschläge weggeschnitten werden müssen, da sie den Pflanzen sonst die Kraft nehmen. Ebenso müssen die Pflegemaßnahmen vor der Vogelbrut abgeschlossen sein.





Im Mai erkundeten wir die „Wildgraben-Teiche. In den Rückhaltebecken haben die Kinder nach Tieren gekeschert. Es war gerade Kaulquappenzeit und diese waren in Scharen im Wasser unterwegs. Außerdem haben wir noch Ruderwanzen, Libellen- und Eintagsfliegenlarven gefunden. Nach genauem Betrachten haben die kleinen Forscher die Tiere vorsichtig ins Wasser zurückgesetzt.


Kleinere Verluste gab es auch – ein Gummistiefel blieb im Teich stecken – aber wir konnten ihn später unter Einsatz vieler nasser Füße doch noch bergen.




Die Kräuterschnecke wurde auch in diesem Jahr mit sehr viel Einsatz von den Kindern aus dem Brennnesseldschungel befreit. Nach einer Stunde war die „Schnecke“ wieder zu erkennen und wir konnten unsere neuen Kräuter einsetzen. Im Herbst freuen wir uns auf einen leckeren Kräuterquark!
Die Kindergruppe hat an diesem Tag auch noch ihren eigenen Apfelbaum gepflanzt, er wird gut von uns gepflegt. Die erste Apfelernte wird aber wohl noch nicht so üppig ausfallen. Die Paprika- und Kürbispflänzchen, die uns Frau Bender vom Johanneshof geschenkt hat, fanden die Ziegelei-Kaninchen ausgesprochen lecker und haben leider fast nichts davon übriggelassen.
Im Juni wollten wir eigentlich zusammen mit den Senioren aus dem Martinsstift in der Mainzer Neustadt ihre selbst gezogenen Pflänzchen in die Erde setzen. Aber das Wetter hat uns mit heftigem Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir wollen die Aktion im Herbst nachholen und bei der Beetgestaltung im Wohnheim mithelfen.
Nach einem ökologischen Triathlon und unserem Abschluss-Grillen mit einer Rallye über das letzte halbe Jahr haben wir uns in die Sommerferien verabschiedet.

Weiter geht’s nach den Sommerferien mit einem besonderen Termin: Der "Batnight" im Lenneberg-Wald.






Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: