Sie befinden sich hier:

Ziegeleifest mit dem BUND Mainz und der "BUND/NABU-Kindergruppe Alte Ziegelei"

9. September 2016

Kräutertöpfchen, Pizza und der ökologische Fußabdruck

Im Rahmen des Ziegeleifestes Anfang September in Mainz-Bretzenheim bot die BUND Kreisgruppe Mainz-Stadt wieder Mitmachaktionen für Kinder an. Am BUND-Stand bemalten sie kleine Blumentöpfchen, säten sie mit Kräutersamen ein und nahmen sie anschließend mit nach Hause. Vorher holten sich viele aber noch eine leckere Steinofen-Pizza ab, die die Kinder der "BUND/NABU-Kindergruppe Alte Ziegelei" mit ihrer Leiterin Maren Goschke und Ehemann Jörg für die Gäste des Ziegeleifestes gebacken hatten. Professionelle Hilfe erhielten sie durch den Bretzenheimer Pizzabäcker Vito Bonnano von der Pizzeria Popeye. Er spendete nicht nur den Käse und die Tomatensoße für die Pizza, sondern stellte auch die Backbleche und andere nützliche Hilfsmittel zur Verfügung, bereitete den Teig vor und unterstützte die Kinder sogar beim Gemüseschnippeln in der Küche. Denn, dass nur gesundes Gemüse auf die Pizza gehörte - keine Salami oder Schinken - war den Kindern der Kindergruppe klar. Beim Pizzakaufspiel des BUND Mainz lernten aber auch die kleinen Gäste des Ziegeleifestes den Zusammenhang zwischen einer vegetarischen und damit umwelt- und klimafreundlichen Ernährung kennen. Der Bereich Ernährung bildet mit etwa 35 Prozent übrigens den größten Teil des durchschnittlichen ökologischen Fußabdrucks. Wie hoch ist beispielsweise der Fleischkonsum, trinkt man eher Leitungswasser oder exotische Säfte und wo kommen die Lebensmittel her? Stammen sie aus der Region, aus Deutschland, aus Europa oder sogar aus anderen Kontinenten? All dies hat Auswirkungen auf den ökologischen Fußabdruck, der idealerweise bei 1,7 Hektar liegen würde. Der durchschnittliche deutsche Fußabdruck liegt allerdings bei etwa 5 Hektar. Bei diesem Ressourcenverbrauch bräuchte man 2,6 Erden. Zu viel, finden die Aktiven der BUND-Kreisgruppe, und deshalb unterstützen sie auch das Projekt "Klimaschutz-Kochmobil" der Landeszentrale für Umweltaufklärung. Mit spielerischen Methoden lernen die Kinder und Jugendlichen zukunftsfähige Gerichte zu kochen und die Vorteile einer vor allem vegetarischen Ernährung für Klima und Umwelt zu verstehen.

Weitere Informationen: Alexandra Stevens, BUND Kreisgruppe Mainz-Stadt, E-Mail: a.stevens@bund-rlp.de, Homepage: http://mainz.bund-rlp.de/



Subnavigation:
Metanavigation: