Sie befinden sich hier:

Mit Kindern die Streuobstwiese entdecken

4. März 2012

Kindergruppe des BUND und Nabu pflegt Streuobwiese auf dem Gelände der „Alten Ziegelei“ in Mainz-Bretzenheim

Streuobstwiesen sind ein idealer Ort, um mit Kindern Natur zu entdecken. Hier kann man intensiv den Verlauf der Jahreszeiten erleben und zahlreiche Pflanzen- und Tierarten entdecken, bis zu 5.000 Arten finden dort ihr Zuhause. Da für die ökologische Qualität der Wiese eine regelmäßige Pflege nötig ist, traf sich die Kindergruppe "Alte Ziegelei" des BUND und des NABU mit ihrer Leiterin Maren Goschke zu ihrem ersten Pflegeeinsatz auf dem Gelände der Alten Ziegelei in Mainz-Bretzenheim.

Zur großen Begeisterung der fünf- bis zehnjährigen Kinder durften sie mit Garten- und Astscheren, Schaufeln, Sägen und Spitzhacken selbstständig und verantwortungsvoll arbeiten. Natürlich unter der fachmännischen Aufsicht der Landschaftsgärtnerin und BUND-Aktiven Elke Blänsdorf von der Kreisgruppe Mainz-Stadt. "Die Wurzelausschläge der Obstbäume müssen weggeschnitten werden, sie nehmen ihnen die Kraft", erklärte sie den Kindern. "Bevor die Vögel mit dem Nestbau beginnen, müssen die Pflegemaßnahmen abgeschlossen sein," fügte sie noch hinzu. Sie zeigte ihnen auch den richtigen Umgang mit den Gartengeräten.

"Zur Zeit habe ich überwiegend Jungen in meiner Kindergruppe," erzählte Maren Goschke. "Sie haben einen sehr großen Bewegungsdrang. Der Pflegeeinsatz kommt ihnen daher sehr entgegen und für den Erhalt der Streuobstwiese können wir gleichzeitig auch etwas tun." Teilweise unter großem Körpereinsatz und mit sichtlich viel Spaß schnitten die 13 Jungen und 2 Mädchen viele Äste und Wurzelausschläge ab, gruben Hartriegelbüsche aus und schichteten das Schnittgut am Wegesrand auf. Außer der Kindergruppe beteiligten sich auch zwei Väter und Aktive der Kreisgruppe Mainz-Stadt des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland an der Pflegeaktion. Zur Belohnung gab es am Schluss für alle Kekse und Apfelsaft.



Suche

Subnavigation:
Metanavigation: