Sie befinden sich hier:

Deutsch-Französische Freiwillige besuchen das Gartenfeld

3. Juli 2015

Informationen über das Gemeinschaftsgarten-Projekt des BUND Mainz und über die BUNDjugend Rheinland-Pfalz

"Was habt ihr im 'Gartenfeld' entdeckt?", bevor Alexandra Stevens über das Urban-Gardening-Projekt der BUND Kreisgruppe Mainz in Kooperation mit der Stadt Mainz informierte, sollte sich die Gruppe aus 24 Freiwilligen erst einmal in Ruhe im Garten umschauen. Und es gab wirklich viel zu entdecken: Erdbeeren, Himbeeren, Kartoffelpflanzen, Kräuterhochbeete, Bienen, Insekten, Komposthaufen, Rankgerüste für Wein, große Bäume im Randgebiet, Spielplatz und vieles mehr. Im "Gartenfeld" bauen Bürgerinnen und Bürger aus der Mainzer Neustadt schon im dritten Jahr gemeinschaftlich und biologisch Obst und Gemüse an. "Außerdem entsteht hier ein Lebensraum für viele Insekten und Vögel und das mitten in der Stadt", ergänzt Stevens. Die jungen Freiwilligen besuchten im Rahmen ihres Abschlussseminares des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) den Gemeinschaftsgarten, um Ideen für ein ehrenamtliches Engagement im Anschluss ihres Freiwilligendienstes zu sammeln. Die Franzosen und Deutschen im Alter von 18 und 25 Jahren haben im jeweiligen anderen Land fast ein Jahr lang freiwillig in einer schulischen Einrichtung gearbeitet. Ein weiteres Thema war die Arbeit der Jugendorganisation des BUND, die BUNDjugend von Rheinland-Pfalz. Michelle Heyer, die zurzeit ihr freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) in der Landesgeschäftsstelle absolviert, informierte die Gruppe über Aufbau und Struktur der BUNDjugend, aber auch über Aktionen, wie beispielsweise die Silent Climate Parade, die Anfang Mai in Mainz stattfand. "Die Exkursionen im Rahmen des Abschlussseminares haben das Ziel, dass die Freiwilligen Projekte und Netzwerke kennen lernen", erläuterte Magali Bertrand, eine von insgesamt vier Teamleiterinnen der Gruppe. Und sie fügte hinzu: "Nach dem Besuch in Mainz haben wir viele Ideen und Inspirationen gesammelt, der Besuch hier war ein voller Erfolg!"

Weitere Informationen zum DFJW: Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ist eine Organisation im Dienst der deutsch-französischen Zusammenarbeit und stellt Mittel zur Finanzierung von Austauschmaßnahmen zur Verfügung. Zur Förderung des Jugendaustausches absolvieren die Freiwilligen insgesamt drei Seminare.

Weitere Informationen zum Gartenprojekt: www.gartenfeld-mainz.de

Kontakt: BUND Kreisgruppe Mainz-Stadt, Alexandra Stevens, a.stevens@bund-rlp.de, 06131-572070, mainz.bund-rlp.de



Subnavigation:
Metanavigation: