Sie befinden sich hier:

BUND Mainz lädt zum GEO-Tag der Artenvielfalt am 1. Juli ein

19. Juni 2017

Thema Stadtnatur: Wie grün ist die Mainzer Neustadt?

In diesem Jahr dreht sich im Rahmen des GEO-Tags der Artenvielfalt alles um eine Bestandsaufnahme unserer unmittelbaren Umwelt und um die Frage: Was wächst, lebt und gedeiht eigentlich in unseren Kommunen und urbanen Zentren? Am Samstag, 1. Juli von 14 bis ca. 16:00 Uhr lädt die BUND Kreisgruppe Mainz-Stadt Kinder und Erwachsene ein, die Stadtnatur in der Mainzer Neustadt zu erkunden: Wie grün ist dieser Stadtteil? Welche Pflanzen wachsen zwischen Häusern, in Parks und Gärten, an Straßenrändern und auf Plätzen? Welche Tiere leben und verstecken sich dort? In zwei Gruppen führen Kräuter- und Erlebnispädagogin Heidrun Kirschbaum und Kindergruppenleiterin Maren Goschke der "BUND/NABU Kindergruppe Alte Ziegelei" die großen und kleinen Exkursionsteilnehmer durch den Stadtteil. Mit Bestimmungsbüchern, Becherlupen und Notizblöcken ausgestattet werden Pflanzen und Tiere bestimmt und dokumentiert. Treffpunkt ist am Gartenfeldplatz gegenüber der Eisdiele N´eis. Die Exkursion führt dann über die Frauenlobstraße und den Frauenlobplatz zur Grünen Brücke und endet im Gemeinschaftsgarten "Gartenfeld" in der Forsterstraße 34-38. Hier sorgen die BUND-Aktiven für eine kleine Verköstigung. Der Garten ist dort seit Ende 2012 auf Initiative des BUND Mainz in Kooperation mit der Stadt Mainz entstanden. Mitzubringen sind wettergemäße Kleidung und ausreichender Sonnenschutz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenlos und wird von der Stiftung Natur und Umwelt RLP unterstützt.

Weitere Informationen: Maren Goschke, m.goschke@geografin.de, http://mainz.bund-rlp.de

 



Suche

Subnavigation:
Metanavigation: