Sie befinden sich hier:

Ausbau der A 643 nur ohne Naturzerstörung

"Die A643 darf nur so ausgebaut werden, dass das europaweit einzigartige Naturschutzgebiet 'Mainzer Sand' nicht beeinträchtigt wird und das ist durchaus auch technisch möglich". Diese Meinung vertritt die Kreisgruppe Mainz des Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND). Bereits heute ist das Naturschutzgebiet so stark beeinträchtigt und gefährdet, dass die Naturschützer weitere flächenmäßige Verluste nicht hinnehmen werden.

Der BUND begrüßt ausdrücklich die geplanten Lärmschutzmaßnahmen für Gonsenheim und Mombach, fordert jedoch ebensolche Maßnahmen für die Naturschutzgebiete, die auch außerordentlich wichtige Naherholungsgebiete sind. "Die Baumaßnahmen bieten die Chance, die Situation für das Naturschutzgebiet zu verbessern, was dringend erforderlich ist," so der BUND.

15.12.2008



Subnavigation:
Metanavigation: